© Dr. Werner Walisch Psychotherapie Graz

psycho therapie graz.com Psychotherapie Graz - Dr. Werner Walisch

Allgemeine Informationen

Was ist Psychotherapie?


Psychotherapie bedeutet wörtlich “Behandlung der Seele”.  Gemeint ist damit die Behandlung psychisch bedingter Probleme und Leidenszustände. Diese sollen beseitigt oder zumindest gemildert werden, problematische Verhaltensweisen und Einstellungen geändert. Dabei wird die Weiterentwicklung und Gesundheit des Klienten seinen eigenen Zielen entsprechend gefördert. Psychotherapie ist umfassend und ganzheitlich, d. h. sie befasst sich mit dem Menschen in seinem gesamten Lebensumfeld. Dabei wird vor allem auch die Wechselwirkung zwischen Psyche, Körper und Umwelt berücksichtigt.


Was passiert bei einer Psychotherapie?


Bei einem Erstgespräch lernen Klient und Therapeut sich kennen. Der Therapeut informiert den Klienten über die in seiner Praxis geltenden Rahmenbedingungen (Kosten, Dauer der Therapie, Regelung bei Terminabsagen etc.). Der Klient gibt dem Therapeuten einen ersten Einblick in seine Lebenssituation. Wichtig ist auch, dass die “Chemie” zwischen Klient und Therapeut passt, der Klient also das Gefühl hat, beim Therapeuten gut aufgehoben zu sein. Oft wird beim Erstgespräch auch das Ziel des Klienten für die Therapie besprochen.

In den weiteren Einheiten wird der Therapeut - je nach methodischem Hintergrund - auf unterschiedliche Weise mit dem Klienten an diesem Ziel arbeiten. Dazu gehören verschiedene Gesprächstechniken, aber auch die Arbeit mit Figuren, mit inneren Bildern etc. Wichtig ist, dass ein therapeutischer Prozess keine Schnell-Reparatur ist. Es dauert oft eine gewisse Zeit, bis eine tragfähige therapeutische Beziehung aufgebaut ist, in der  ein Klient bereit ist, auch heikle Dinge anzusprechen. Wie oft die Therapie-Sitzungen stattfinden und in welchem zeitlichen Abstand, wird zwischen Klient und Therapeut vereinbart. Im Idealfall findet am Ende eines therapeutischen Prozesses ein Rückblick auf die Lernerfahrungen des Klienten und ein Blick in die Zukunft statt. Dabei kann es z.B. um die Frage gehen, wie der Klient in Zukunft auf neue und konstruktive Weise selbst mit seinen Problemen von früher umgehen kann.


Wer darf in Österreich Psychotherapie ausüben?


Um Psychotherapie in Österreich ausüben zu können, muss man eine sehr umfangreiche Psychotherapie-Ausbildung (insgesamt um die 6 Jahre) absolvieren, die im Psychotherapiegesetz genau geregelt ist.  Wer eine solche Ausbildung abgeschlossen hat, darf sich Psychotherapeut nennen und Psychotherapie ausüben. Psychotherapeut ist also - anders als z.B. Coach - ein sogenannter "geschützter" Beruf.


Was kostet Psychotherapie?


Eine Psychotherapie-Sitzung in einer freiberuflichen Praxis kostet in der Steiermark in etwa zwischen 70,- und 100,- EUR. Unter bestimmten Umständen wird ein Teil der Kosten (aktuell 21,80 EUR) von der Krankenkasse rückerstattet. Psychotherapie ist übrigens  in Österreich von der Mehrwehrtsteuer befreit.

nach

oben

Allgemeine Informationen